Zurück

Inhalte

Prozessmodell für die Entrümpelung und Entkernung und Matrix zur technischen, ökonomischen, ökologischen und soziokulturellen Bewertung von Beräumungsverfahren bei Abbrucharbeiten

Ergebnisse

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Prozessmodell für die Entrümpelung und Entkernung und Matrix zur technischen, ökonomischen, ökologischen und soziokulturellen Bewertung von Beräumungsverfahren bei Abbrucharbeiten


Projektnummer
10.08.18.7-18.13
Projektbeginn
03.2019
Projektende
03.2021
Projektstatus
laufend

Ergebnisse
Für dieses Projekt stehen noch keine Downloads zur Verfügung

Beräumungsprozess eines Verwaltungsbaus, Quelle: C. Motzko

Mit dem Forschungsprojekt sollen die Beräumungsprozesse von Entrümplung und Entkernung analysiert und modelliert werden. Darauf aufbauend soll eine Matrix entwickelt werden, die eine technische, ökonomische, ökologische und soziokulturelle Bewertung der Teilprozesse möglich macht. Grundlage dazu bildet die „Bewertungsmatrix für die Kostenplanung beim Abbruch und Bauen im Bestand – Datenbanksystem zur Analyse und Bewertung in Bezug auf Kosten, Technologien und Dauern“, die im Rahmen eines Forschungsprojekts, gefördert von der Forschungsinitiative Zukunft Bau von 2013 bis 2015, entwickelt wurde.
Zentrale Forschungsfrage ist, wie die Beräumungsprozesse von Verwaltungs- und Lagergebäuden zu strukturieren und in Beziehung zu setzen sind, um eine nachhaltige Bewertung und damit Planung zu ermöglichen. Zur Beantwortung werden verschiedene Forschungsmethoden angewendet. Die Prozessanalyse soll durch eine Literaturrecherche, eine Auswertung von Arbeitsstudien (Beobachtung von Arbeitsprozessen auf fünf Baustellen) nach der REFA-Methodenlehre und leitfadengestützte Experteninterviews erfolgen. Sie soll ergänzt werden durch eine sensorgestützte Bestandsaufnahme in mindestens drei Fallstudien. Ebenfalls mit der REFA-Methodenlehre sollen die aufgezeigten Prozesse modelliert werden. Die Entscheidungstheorie soll angewendet werden zur Entwicklung der Bewertungsmatrix. Eine Validierung erfolgt durch leitfadengestützte Experteninterviews.
Die Systematisierung der Beräumungsprozesse und die Bereitstellung einer Bewertungsmatrix dazu sollen eine ganzheitliche Planung einschließlich einer Kostenplanung ermöglichen. Ziel ist die Vermeidung bzw. hochwertige Verwendung von Bau- und Abbruchabfällen und damit ein verantwortungsvoller und effizienter Umgang mit Ressourcen. Durch die Erstellung einer Bewertungsmatrix und deren Bereitstellung für jedermann sind der Ergebnistransfer und eine Anwendung der Forschungsergebnisse in der Praxis gewährleistet.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Technische Universität Darmstadt
Karolinenplatz 5
64289 Darmstadt

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Forscher

 

Technische Universität Darmstadt
FB 13 Institut für Baubetrieb
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christoph Motzko
El-Lissitzky-Straße 1
64287 Darmstadt

 

 

Fachbetreuer/in im BBSR :

Daniel Wöffen, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Baubetrieb, Abbruch, Entrümpelung, Entkernung, Beräumung, Verfahren, Prozess, Kostenplanung, Vermeidung, Verwendung, Verwertung, Abfall, Ressourcen, Ressourcenschonung, Rohstoffe, Kreislaufwirtschaft, KrWG, Bewertungsmatrix
Einordnung in Zukunft Bau : Bestandsgebäude, Planungsprozesse, Zirkuläres Bauen/ Rückbau/ Recycling, Forschungsbericht, Forschungsförderung, Forschungsförderung
Bundesförderung in EUR : 134.650,62