Zurück

Inhalte

Infrastrukturen des Gemeinsamen in der gemeinwohlorientierten Quartiersentwicklung

Ergebnisse

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Infrastrukturen des Gemeinsamen in der gemeinwohlorientierten Quartiersentwicklung


Projektnummer
10.08.18.7-20.16
Projektbeginn
01.2021
Projektende
12.2022
Projektstatus
laufend

Ergebnisse
Für dieses Projekt stehen noch keine Downloads zur Verfügung

Gemeinschaftliche Infrastruktur im Neubauquartier, Projekt WagnisART der Genossenschaft wagnis eG, München; Rechte: F. May (2018); Quelle: Friedrich May, 2018

Viele neue Stadtquartiere zeichnen sich durch gemeinsam genutzte Infrastrukturen aus. Neben gemeinschaftsbasierten Wohnungsunternehmen wie Genossenschaften engagieren sich auch private und kommunale Unternehmen über ihre Kernaufgabe Wohnen hinaus, um Infrastrukturen des Gemeinsamen im Quartier zu entwickeln. Die Qualitäten solcher Infrastrukturen für eine gemeinwohlorientierte, nachhaltige und resiliente Quartiersentwicklung sind vielfach belegt, doch ist deren Realisierung mit Hemmnissen begleitet. Unklar ist oftmals, welche Infrastrukturen in welchem Kontext sinnvoll und finanzierbar sind. Aufgrund der diffusen Kosten und Nutzen werden ambitionierte Vorhaben im Zuge der Projektumsetzung häufig reduziert und eingespart. Das Forschungsprojekt adressiert diese Umsetzungshemmnisse und untersucht, welche Infrastrukturen können (sich) Wohnungsunternehmen leisten. Mit einer Bestandserhebung der seit 2010 gebauten Stadtquartiere in Deutschland wird bestimmt, in welcher Form und Umfang gemeinsame Infrastrukturen realisiert werden. Das Forschungsprojekt schafft damit Grundlagenwissen zur unternehmerischen Umsetzung von Infrastrukturen des Gemeinsamen in neuen Stadtquartieren. Mit Fokus auf die Rolle privater Akteure in der Entwicklung neuer Stadtquartiere wird in Fallstudien vertieft untersucht, wie sich Mehrwerte gemeinsamer Infrastruktur als Kosten-Nutzen Relation von Wohnungsunternehmen darstellen lassen. Die vergleichende Untersuchung von 4-6 Projekten gemeinschafts-, gemeinwohl- und investorengetragener Wohnungsunternehmen zeigt, welche Motive ausschlaggebend sind, wie Kosten und Nutzen bestimmt werden und welche Faktoren die Entscheidung für gemeinsame Infrastrukturen beeinflussen. Die systematische Aufbereitung bietet praxisrelevantes Orientierungs- und Handlungswissen für Projektentwickler, Kommunen und Städtebauförderung, zur wirtschaftlichen Umsetzung neuer Infrastrukturen des Gemeinsamen im Quartier.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Fachhochschule Potsdam
Kiepenheuerallee 5
14469 Potsdam

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Fachhochschule Potsdam
Prof. Dr. Nicola Lepp
nicola.lepp(at)fh-potsdam.de
14469 Potsdam

Fachbetreuer/in im BBSR :

Felix Lauffer, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung, Neue Stadtquartiere, Gemeinschaftliche Infrastruktur, Wohnungswirtschaft, Kosten-Nutzen-Analyse, Nachbarschaften, Resiliente Stadtentwicklung, Wohnumfeldgestaltung, Genossenschaften, kollektive Wettbewerbsgüter
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsbericht, Normen/ Standards, Architektur/ Gestaltung/ Qualität, Baukultur/ Nutzerpartizipation, Architektur und Stadtraum
Forschungskategorie nach EU : Grundlagenforschung
Art des Unternehmens : Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung
Bundesförderung in EUR : 206.349,38