Zurück

Inhalte

Methodenkonvention zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Energieeffizienzmaßnahmen im Gebäudebereich

Ergebnisse

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Methodenkonvention zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Energieeffizienzmaßnahmen im Gebäudebereich


Projektnummer
10.08.18.7-20.19
Projektbeginn
02.2021
Projektende
09.2022
Projektstatus
laufend

Ergebnisse
Für dieses Projekt stehen noch keine Downloads zur Verfügung

Sind energetische Modernisierungen wirtschaftlich?: Einheitliche Vorgaben und Konventionen erleichtern die Vergleichbarkeit und die Interpretation der Ergebnisse; Quelle: stock.abobe.com - Zigmunds

Für die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen zur Sicherstellung (Neubau) oder Verbesserung (Bestand) der energetischen Qualität von Gebäuden existieren unterschiedliche Methoden und Darstellungsformen. Dies sowie die Vielzahl von Einflussgrößen und Randbedingungen kann zu widersprüchlichen Aussagen führen. Häufig sind Ergebnisse von Wirtschaftlichkeitsberechnungen nicht nachvollziehbar oder nicht vergleichbar. Entsprechende Irritationen wirken sich sowohl auf die Akzeptanz von Vorschlägen zur Weiterentwicklung von Anforderungsniveaus als auch auf die Investitionsentscheidungen konkreter Akteure aus. Zur Überwindung dieser Situation soll eine Methodenkonvention zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit sowie der ökonomischen Vorteilhaftigkeit von Energieeffizienzmaßnahmen im Gebäudebereich erarbeitet und abgestimmt werden. Mit dem Forschungsvorhaben sollen (1) die prinzipielle Eignung von Methoden zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit aus Sicht konkreter Akteursgruppen analysiert und dargestellt, (2) Fragen der Vergleichbarkeit von Methoden geklärt, (3) typische Konventionen und Randbedingungen diskutiert, (4) Vorschläge zur Harmonisierung von Konventionen und Randbedingungen entwickelt, (5) Methoden an Beispielobjekten demonstriert, (6) Fragen der Darstellbarkeit und Bewertbarkeit eines Zusatznutzens geklärt und in Handlungsempfehlungen überführt sowie (7) Grundlagen, Empfehlungen und Hilfsmittel für den Umgang mit Datenunsicherheiten erarbeitet werden. Auf Basis der Verbesserung von Transparenz von Berechnungsabläufen und Darstellungsformen soll einerseits die Akzeptanz von Ergebnissen verbessert und andererseits die Gruppe der Entscheider an korrekte Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen herangeführt werden.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Institut Wohnen und Umwelt GmbH
Rheinstraße 65
64295 Darmstadt

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Institut Wohnen und Umwelt GmbH
Dr. Andreas Enseling
a.enseling(at)iwu.de
64295 Darmstadt

Fachbetreuer/in im BBSR :

Dr. Michael Brüggemann, i. A. WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Energetische Modernisierung, Neubau, Wirtschaftlichkeit, Methodik
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsbericht, Energieeinsparung/ -gewinnung
Forschungskategorie nach EU : Grundlagenforschung
Art des Unternehmens : Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung
Bundesförderung in EUR : 147.391,20