Zurück

Inhalte

Hybridize the Ordinary - Strategien für den Umgang mit Großsiedlungen am Stadtrand

Ergebnisse

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Hybridize the Ordinary - Strategien für den Umgang mit Großsiedlungen am Stadtrand


Projektnummer
10.08.18.7-20.37
Projektbeginn
03.2021
Projektende
02.2023
Projektstatus
laufend

Ergebnisse
Für dieses Projekt stehen noch keine Downloads zur Verfügung

Ein neuer Randblick – Großwohnsiedlungen am Rand als Ressource für den Weiterbau der durchmischten Stadt; Quelle: TU Berlin, Fachgebiet pbi

Durch die Verknappung von Wohnraum und das geringe Verdichtungspotenzial in den Städten, wächst der Transformationsdruck vor allem auf den Bestand am Stadtrand. Fasst man Dichte und Diversität als grundlegende urbane Qualitäten auf, sind vor allem Maßnahmen gefragt, welche die Nutzungsvielfalt und Wandelbarkeit der hier verbreiteten Typologie der Großsiedlung fördern und einen Beitrag leisten um die Ränder anschlussfähig weiterzubauen. Das Forschungsprojekt "Hybridize the Ordinary" geht der Frage nach, wie mit Strategien der "Hybridisierung" die urbane Qualität und Transformationskapazität von Großsiedlungen am Stadtrand erhöht werden kann, damit sie für die gegenwärtige und für die zukünftige Gesellschaft tauglich sind. Kennzeichen einer "Hybridisierung" sind Strategien, die Multifunktionalität, synergetische Ausrichtung und Anpassbarkeit des gebauten Lebensraums fördern. Dadurch entstehen Handlungsmöglichkeiten in Zeiten der Ungewissheit. Das Forschungsprojekt zeigt auf, dass Großsiedlungen nicht nur einen großen Bestand an Wohnungen mit bezahlbaren Mieten entlastend für den Wohnungsmarkt bereitstellen, sondern weist auf die Bedeutung der Großsiedlungen als Ressource für die Weiterentwicklung der heutigen Stadtlandschaften hin, insbesondere für die Anwendung des Konzeptes der dichten Nutzungsmischung an Randlagen sowie einem neuen Verständnis von nachhaltigem Siedlungsumbau.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Technische Universität Berlin
Straße des 17. Juni 152
10623 Berlin

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Kristin Wellner
kristin.wellner(at)tu-berlin.de
10623 Berlin

Fachbetreuer/in im BBSR :

Dr. Katja Hasche, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Hybridisierung in Architektur und Städtebau, Transformation des Wohnungsbestandes, Großwohnsiedlungen als Ressource, Hybride Architektur, Die Gestaltung der Peripherie, Großwohnsiedlungen als Möglichkeitsraum, Verdichtung des Stadtrandes, nachhaltiger Siedlungsumbau
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsbericht, Architektur/ Gestaltung/ Qualität, Architektur und Stadtraum
Forschungskategorie nach EU : Grundlagenforschung
Art des Unternehmens : Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung
Bundesförderung in EUR : 198.100,00