Zurück

Inhalte

Überarbeitung und Ergänzung der Systematik für Nachhaltigkeitsanforderungen in Planungswettbewerben (SNAP)

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Überarbeitung und Ergänzung der Systematik für Nachhaltigkeitsanforderungen in Planungswettbewerben (SNAP)


Projektnummer
10.08.17.7-19.04
Projektbeginn
08.2019
Projektende
12.2019
Projektstatus
abgeschlossen ohne Bericht

Um bereits in der frühen Planungsphase Nachhaltigkeit mit Baukultur zu vereinen, kommt dem Planungswettbewerb eine herausragende Bedeutung zu. Hierfür wurde im Jahr 2013 die Systematik für Nachhaltigkeitsanforderungen in Planungswettbewerben (SNAP) veröffentlicht. Im Rahmen des Forschungsprojektes werden die zwischenzeitlich gewonnenen Praxiserfahrungen gesammelt, ausgewertet und die SNAP-Methodik fortgeschrieben.

Projektstart: August 2019

Ausgangslage

Der Leitfaden Nachhaltiges Bauen und das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) haben maßgeblich dazu beigetragen, die notwendigen Prinzipien, Methoden und Prozesse im Bundesbau und in verschiedensten Bundesländern auch für Landesbaumaßnahmen zu etablieren. Um bereits in der frühen Planungsphase Nachhaltigkeit mit Baukultur zu vereinen, kommt dem Planungswettbewerb eine wichtige Rolle zu. Innerhalb des Forschungsprojektes soll die 2013 entwickelte Systematik für Nachhaltigkeitsanforderungen in Planungswettbewerben (SNAP) (>> weitere Informationen) auf die in den letzten Jahren gewonnenen Praxiserfahrungen hin untersucht, überarbeitet und ergänzt werden.

Ziel

Im Ergebnis soll das SNAP-Update dazu beitragen, dass Nachhaltigkeitsaspekte bei öffentlichen und privaten Planungswettbewerben als selbstverständlicher Bestandteil Berücksichtigung finden. Dies bedarf eines übergreifenden Ansatzes, der einerseits die komplexen ganzheitlichen Anforderungen des nachhaltigen Bauens im Rahmen von Planungswettbewerben thematisiert und andererseits die Akzeptanz der Wettbewerbsbeteiligten gewährleistet.

Die nachfolgenden Prämissen wurden bereits bei der Methodenentwicklung aufgestellt und bilden den Lösungsrahmen ab:

  • Fokussierung auf tatsächlich vorentwurfsrelevante, gestaltprägende Aspekte
  • Ableitung eines umfassenden Nachhaltigkeitsverständnisses auf Grundlage des BNB-Systems
  • von der Auslobung über die Vorprüfung bis zum Preisgericht sind alle Verfahrensphasen zu berücksichtigen
  • Einbindung der entscheidenden Akteure im jeweiligen Wettbewerbs- und Entscheidungsprozess
  • Nachweis der Nachhaltigkeitsanforderungen im Rahmen üblicher Wettbewerbsleistungen
  • Definition wettbewerbsgerechter Planungskennwerte bzw. Abschätzungen, die sich einfach vorprüfen lassen
  • grafische Anschaulichkeit der Ergebnisse im Vorprüfbericht, jedoch ohne Gewichtung oder Gesamtnote

Nach Auffassung der Forschungsnehmer ist die Bedeutung und Wirkkraft des Entwurfs als Beitrag zum nachhaltigen Bauen noch längst nicht ausgeschöpft.

Konzept

Das SNAP-Update soll allen Verfahrensbeteiligten – Teilnehmern, Auslobern, Wettbewerbsbetreuern, Sachverständigen und Preisrichtern – einen zeitgemäßen Ansatz zur Integration und Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten über sämtliche Verfahrensphasen bieten. Die Aktualisierung umfasst textliche sowie inhaltliche Veränderungen der bisherigen Broschüre mit allgemeinen Umsetzungsempfehlungen sowie der Excel-Arbeitshilfe für die Vorprüfung.

Im Forschungsvorhaben sollen demnach projektbegleitend in Praxisgesprächen mit Experten entsprechende Erfahrungen bzw. Verbesserungsvorschläge vorgestellt und diskutiert werden. Insbesondere besteht die Zielsetzung, in der Broschüre ausgewählte Praxisbeispiele aus Wettbewerbsverfahren zu integrieren.

Das Gesamtprojekt untergliedert sich in die nachfolgenden vier Arbeitspakete:

1. Projektvorbereitung

  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Umsetzung des Projektes

2. SNAP-Empfehlungen (Broschüre)

  • "Anspruch und Nutzen": Baukultur + Nachhaltigkeit, Best-Practice-Beispiele
  • "Verfahrensabläufe und -organisation": Matrix mit Checkliste, Verfahrensablauf, Auslobungsanforderungen
  • "Planungshilfen und Werkzeuge": Vorab-Energiekonzepte, Integration in BNB-Zielvereinbarungstabelle
  • Praxis-Workshop zu den Erfahrungen und Hinweisen von Auslobern und Preisrichtern

3. SNAP-Tools und Arbeitshilfen

  • Vorprüfungstool
  • Erfassungsbogen "Energie + Nachhaltigkeit", erforderliche Vorprüfkennwerte
  • LCC- und LCA-Tool
  • Praxis-Workshop zu den Erfahrungen und Hinweisen von Wettbewerbsbetreuern, Sachverständigen und Experten

4. Projektabschluss

  • Endbericht
  • Fertigstellung SNAP-Empfehlungen (Broschüre)
  • Fertigstellung SNAP-Tools und Arbeitshilfen

Ergebnisse

Nach Projektabschluss informieren wir Sie an dieser Stelle über die Ergebnisse.

Projektbeteiligte
Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Nachhaltiges Bauen, BNB, SNAP, Planungswettbewerbe
Einordnung in Zukunft Bau : Aus-/ Weiterbildung, Prüfverfahren, Baukultur/ Nutzerpartizipation, Normen/ Standards, Öffentliche Gebäude, Bewertungssysteme für Nachhaltiges Bauen, Planungsprozesse, Architektur/ Gestaltung/ Qualität, Ressortforschung