Zurück

Inhalte

Gipsgebundene Bauplatten aus feinem Rezyklat-Porenbeton-Brechsand

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Projektetage der Bauforschung

Gipsgebundene Bauplatten aus feinem Rezyklat-Porenbeton-Brechsand


Projektnummer
10.08.18.7-21.18
Projektbeginn
10.2021
Projektende
09.2023
Projektstatus
laufend

Prototyp einer RC-Poro-Gips-Platte, in diesem Beispiel im Verbund mit einer Karton-Außenschale, Gesamt-Dicke ca. 12 mm, Quelle: Ulrich Reiß, Leibniz-IWT Bremen

Das vorgeschlagene Forschungsvorhaben beschreibt die grundlagenorientierte Erprobung und Entwicklung eines sulfatisch gebundenen Mörtels unter erstmaliger Verwendung von PB-Brechsanden zur Herstellung von neuen, innovativen Bauprodukten in Anlehnung an gängige Gipsbaustoffe. Umgesetzt wird die Arbeitshypothese durch die systematische Laborentwicklung zur Erfassung und Optimierung aller relevanten mörteltechnischen Eigenschaften. Geeignete Rezepturen werden weiterführend im Laboratoriumsmaßstab hinsichtlich ihrer Verwendbarkeit zur Herstellung von Bauprodukten sowie deren Verwendung nach dem Vorbild gängiger Gipsbaustoffe verwendet, z.B. als Gipsbauplatte. Bei erfolgreichem Verlauf werden Produktionstests auf Anlagen eines Industriepartners durchgeführt. Sämtliche Proben aus dem Laboratoriumsmaßstab werden nach ihrer Prüfung gesammelt, um an diesem Primärmaterial eingehend die Recyclingfähigkeit zu untersuchen und mit den sich ergebenden Rezyklaten erneut ähnliche sulfatisch gebundene Baustoffe herzustellen. An den eingangs gefertigten Proben aus dem Laboratoriumsmaßstab und von den recycelten Proben werden eingehende charakterisierende Untersuchungen durchgeführt, um die Potenziale zur Herstellung weiterer sulfatisch gebundener PB-Produkte auszuloten. Sämtliche Untersuchungen sind ergebnisoffen und verstehen sich als systematische Grundlagenforschung für diese neue, innovative Arbeitshypothese mit dem Ziel, mit minimalen Gips-Gehalten und maximalen PB-Brechsandgehalten neue, ressourceneffiziente, bautechnisch interessante Gipsbaustoffe herzustellen.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT
Paul-Feller-Straße 1
28199 Bremen

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien
Dipl.-Ing. Frank Hlawatsch
hlawatsch(at)mpa-bremen.de
28199 Bremen

Fachbetreuer/in im BBSR :

Daniel Wöffen, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Gips, Porenbeton, Recycling, Ressourceneffizienz
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsbericht, Forschungsförderung, Zirkuläres Bauen/ Rückbau/ Recycling, Neue Materialien und Techniken
Forschungskategorie nach EU : Grundlagenforschung
Art des Unternehmens : Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung
Bundesförderung in EUR : 253.839,00
Projektetage der Bauforschung
Projektvorstellung 1 20.09.2022