Zurück

Inhalte

MRK II - Flexibilisierung der (Vor-)Fabrikation im Holzbau durch Augmented Reality unterstützte Mensch-Roboter-Kooperation mit mehreren Maschinen und Handwerker*innen

Ergebnisse

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Projektetage der Bauforschung

Verwandte Projekte

MRK II - Flexibilisierung der (Vor-)Fabrikation im Holzbau durch Augmented Reality unterstützte Mensch-Roboter-Kooperation mit mehreren Maschinen und Handwerker*innen


Projektnummer
10.08.18.7-22.22
Projektbeginn
11.2022
Projektende
04.2025
Projektstatus
laufend

Ergebnisse

Augmented Reality Interface zur Mensch-Roboter-Kollaboration, Quelle: © ICD Universität Stuttgart

Holz als lokal nachwachsender Rohstoff bietet beste Möglichkeiten, ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Wohnraum zu schaffen und ist daher ein wichtiger Faktor, um die notwendigen Zielsetzungen zum klimaneutralen Bauen zu ermöglichen. Der Holzbau ist Vorreiter in der Nutzung technologischer Entwicklungen und nutzt modernste Fabrikationsmaschinen in der Vorfabrikation. In Zuge dessen entwickelt sich die Vorfabrikation aktuell weg vom Handwerk, hin zur Vollautomatisierung des Werks. Arbeitsschritte, die noch vor wenigen Jahren dem menschlichen Arbeiter vorbehalten waren, werden mittlerweile maschinell ausgeführt. In ersten Studien werden schon komplett menschenfreie Produktionsanlagen getestet. Auf der anderen Seite ermöglichen die im Bereich der Robotertechnologien entstandenen Entwicklungen, kooperative Handlungen von Menschen und Maschine, die vor wenigen Jahren ebenfalls noch nicht möglich waren, und somit adaptivere, flexiblere und somit effektivere Arbeitsprozesse. Auch die neuen Schritte auf dem Gebiet der Augmented Reality (AR), ermöglichen eine Kommunikation auf einem neuen Niveau und die direktere Vernetzung dieser Aktoren (Mensch / Roboter). Ziel des Forschungsprojektes „MRK II“ ist die Zusammenführung von Handwerker und Automatisierungstechnologie in komplexen in kooperativen (Vor-)Fabrikationsprozessen des Holzbaus. Es greift die Entwicklungen des vorangegangenen Forschungsprojekts „Mensch-Roboter-Kooperation (MRK)“ auf und entwickelt diese an entscheiden Punkten der Skalierung und Flexibilisierung weiter. Damit bietet diese Arbeit einen innovativen Beitrag entgegen dem aktuellen Trend der Vollautomatisierung und der fortschreitenden Reduktion und Exklusion des Beitrags menschlichen Handwerks und ermöglicht gerade KMUs mit zu geringer Finanzkraft zur Investition in große vollautomatisierte Produktionslinien, eine Flexible und wettbewerbsfähige Fabrikationsstrategie und den Arbeitern*innen weiterhin wertschöpfende Tätigkeitsfelder im Bauwesen.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Universität Stuttgart
administrative Verantwortung: Saskia Frank
Keplerstrasse 11
70174 Stuttgart

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Universität Stuttgart

Institut für Computerbasiertes Entwerfen und Baufertigung

Projektleitung: Dr. Felix Amtsberg

Fachbetreuer/in im BBSR :

Dr. Jan Weckendorf, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Augmented Reality, Industrieroboter, Mensch-Roboter-Kollaboration, Holzbau, Arbeitsablaufkoordination, projektbasierte Vorfabrikation, Handwerk, instructive Human-Robot-Collaboration, multi-Actor task sharing
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsförderung, KI/ Robotik/ 3D-Druck, Holzbau, BIM/ digitale Planungsprozesse, Planungsprozesse, Robotik
Forschungskategorie nach EU : Industrielle Forschung
Art des Unternehmens : Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung
Bundesförderung in EUR : 122.021,26
Projektetage der Bauforschung
Projektvorstellung 1 13.06.2023