Zurück

Inhalte

Weichenstellungen für eine nachhaltige Zukunft - ganzheitliche und interdisziplinäre Systemanalyse des Bau- und Gebäudebereichs unter besonderer Betrachtung der potentiellen Transformation der bestehenden Strukturen

Ergebnisse

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Projektetage der Bauforschung

Weichenstellungen für eine nachhaltige Zukunft - ganzheitliche und interdisziplinäre Systemanalyse des Bau- und Gebäudebereichs unter besonderer Betrachtung der potentiellen Transformation der bestehenden Strukturen


Projektnummer
10.08.18.7-22.43
Projektbeginn
12.2022
Projektende
11.2024
Projektstatus
laufend

Ergebnisse

Systemanalyse Bau- und Gebäudebereich, Quelle: Architects for Future Deutschland e.V. und System Logics T.T. GmbH

Im Fokus der Analyse liegt die Frage nach den wirksamsten Wirkungskreisen, Stellhebeln und Handlungspotentialen der relevanten Akteure des Bau- und Gebäudebereichs zur nachhaltigen Transformation, orientiert an den 10 Forderungen der Architects for Future (A4F). In einem interdisziplinären Team wird auf Initiative der A4F eine ganzheitliche Systemanalyse nach Frederic Vester in einem wissenschaftlich begleiteten Workshopverfahren durchgeführt. Mit dem erarbeiteten Systemverständnis der komplexen Zusammenhänge wird die Basis für tragfähige und schnelle Umsetzungen wirksamer Strategien und Maßnahmen zur Transformation im Bau- und Gebäudebereich geschaffen. Es geht dabei nicht um Symptombehandlung, sondern um die Fokussierung auf Lebensfähigkeit und Nachhaltigkeit des untersuchten Systems und um systemrelevante, machbare und zukunftsfähige Lösungen. Ein Beirat von Akteuren aus Wissenschaft und Praxis der 11 Bereiche Politik & Governance, Wirtschaft, Schadstoffe & Emissionen, Materialkreisläufe, Energiekreisläufe, Wasserkreisläufe, Biodiversität, Mobilität & Logistik, Stadt- und Raumplanung, Humanökologie und Medien begleitet das Verfahren. Diese 11 Bereiche definieren die Systemgrenzen des untersuchten Systems. Beirat und Kernteam ermitteln und validieren die Einflussgrößen und deren Definitionen, und bewerten die Wirkungen der Einflussgrößen aufeinander. Die Einflussgrößen bilden neben wirtschaftlichen, technischen, ökologischen und finanziellen Größen auch weiche Faktoren ab wie z. B. ‘Paradigmenwechsel hin zu mehr Nachhaltigkeit’ oder ‘Ängste vor Veränderungen’. Eigene Online-Tools unterstützen die Schritte und visualisieren die Ergebnisse. Durch den iterativen, interaktiven und objektiven Prozess werden relevante Stellhebel sowie Risiken und Potentiale identifiziert. Auf dieser Basis können Pakete wirksamer Maßnahmen zur nachhaltigen Transformation der bestehenden Strukturen des Bau- und Gebäudebereichs für unterschiedliche Akteure und Bereiche abgeleitet werden.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Architects for Future Deutschland e.V.
administrative Verantwortung: Vorsitzende A4F Deutschland e.V., zur Zeit: Luisa Ropelato
Bismarckstr. 156
28205 Bremen

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Architects for Future Deutschland e.V.

Arbeitsgruppe Systemanalyse

Projektleitung: Eva Dietrich

Koordination Workshopverfahren: Christoph Schönherr

Leitung Systemanalyse: Gabriele Harrer-Puchner, System Logics T.T. GmbH

Praxispartner/innen :

System Logics T.T. GmbH

Schneebergstr. 73 

CH - 9000 St. Gallen

Fachbetreuer/in im BBSR :

Verena Kluth , WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Architects for Future, Architektur, Bauwende, Bausektor, Nachhaltigkeit, Systemanalyse, Systemverständnis, Transformation, Kybernetik, Wirkzusammenhänge
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsförderung, Energieeinsparung/ -gewinnung, Bestandsgebäude, Bewertungssysteme für Nachhaltiges Bauen, Bauqualität, Architektur/ Gestaltung/ Qualität, Planungsprozesse, Baukultur/ Nutzerpartizipation
Forschungskategorie nach EU : Grundlagenforschung
Art des Unternehmens : Sonstiges (z.B. ein großes Unternehmen)
Bundesförderung in EUR : 187.040,00
Projektetage der Bauforschung
Projektvorstellung 1 13.06.2023