Brandverhalten von R-Betonen


Projektnummer
10.08.18.7-23.28
Projektbeginn
11.2023
Projektende
10.2025
Projektstatus
laufend

Großbrandversuch an einer Stahlbetonstütze, © iBMB

Die Verwendung von rezyklierter Gesteinskörnung beim Herstellen von Betonbauteilen ermöglicht eine erhebliche Steigerung der Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit der Betonbauweise. Ressourcenschonende Betone mit rezyklierter Gesteinskörnung, sogenannte R-Betone [Sch18], werden daher zukünftig vermehrt in Bauprojekten eingesetzt werden. Konsequenterweise sollen daher R-Betone mit gegenüber den in Deutschland geltenden Regelwerten signifikant erhöhtem Anteil rezyklierter Gesteinskörnungen erforscht werden. Eine Anwendung der neuartigen R-Betone erfordert abgesicherte Bemessungsregeln. Insbesondere das Brandverhalten dieser Betone, die teilweise organische Bestandteile und vor allem auch eine höhere Porosität aufweisen, ist noch weitgehend unerforscht. Dies verhindert u.a. den vermehrten Einsatz von rezyklierter Gesteinskörnung in Hochbauten in Deutschland. Ziel des beantragten Forschungsvorhabens ist die Charakterisierung und Untersuchung der Materialeigenschaften von Betonen mit rezyklierter Gesteinskörnung zur Verwendung im Hochbau sowie die Überprüfung bzw. Anpassung von Bemessungsregeln nach prEN 1992-1-2 (2023-04) und DIN 4102-4, um eine Anwendung in der Praxis sicherzustellen. Im Vorhaben sollen die Grenzen der Hinzugabe von rezyklierter Gesteinskörnung überprüft und deren Auswirkung auf die betontechnischen Eigenschaften wie Frischbetoneigenschaften, Festigkeit und Dauerhaftigkeit experimentell untersucht werden. Zur Charakterisierung des Brandverhaltens werden die thermischen und thermo-mechanischen Eigenschaften untersucht und mit denen von Normalbeton verglichen. Auf dieser Basis sollen Vorschläge für die brandschutztechnische Bemessung von Betonbauteilen mit einem größeren Anteil an rezyklierter Gesteinskörnung erarbeitet werden.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Fachgebiet Brandschutz, Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB), TU Braunschweig
adm. Verantwortung:

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jochen Zehfuß
Beethovenstraße
38106 Braunschweig

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz, Fachgebiet Brandschutz
Projektleitung:

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jochen Zehfuß

Fachbetreuer/in im BBSR :

Dr.-Ing. Michael Brüggemann, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : R-Beton, rezyklierte Gesteinskörnung, Hochtemperatureigenschaften, thermische Materialkennwerte, thermo-mechanische Materialkennwerte, Heißbemessung, Abplatzverhalten, Dauerhaftigkeit, Großbrandversuche, FE-Modellierung
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsbericht, Forschungsförderung, Brandschutz, Zirkuläres Bauen/ Rückbau/ Recycling, Betonbau
Forschungskategorie nach EU : Grundlagenforschung
Art des Unternehmens : Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung
Bundesförderung in EUR : 237.544,68