Zurück

Inhalte

Beurteilung energetischer Anforderungen an Nichtwohngebäude in Zusammenhang mit der Fortschreibung der EnEV--Energieeinsparverordnung

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Beurteilung energetischer Anforderungen an Nichtwohngebäude in Zusammenhang mit der Fortschreibung der EnEV--Energieeinsparverordnung


Projektnummer
Projektbeginn
11.2007
Projektende
03.2009
Projektstatus
abgeschlossen mit Bericht

Konzept

Im Rahmen der Projektbearbeitung wurden Untersuchungen bezüglich der Erfahrungen mit der Energieeinsparverordnung 2007 angestellt. Anhand von zehn Beispielgebäuden unterschiedlicher Nutzungen wurden Variationsrechnungen durchgeführt. Schwerpunkt bildete die Gegenüberstellung der energetischen Auswirkung von unterschiedlichen baulichen und anlagentechnischen Maßnahmen.

Das Projekt beinhaltete die folgenden Arbeitsschritte:

  • Festlegung von zu betrachtenden Modellgebäuden verschiedener Nutzungen und Geometrien
  • Untersuchung der Ausgewogenheit und Zweckmäßigkeit der bisherigen Referenzgebäudeausführungen
  • Durchführung von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen für die Festlegung des Anforderungsniveaus
  • Diskussion der vorgeschlagenen Anforderungen
  • Berichterstellung

Ergebnisse

Im Laufe der Projektbearbeitung wurden unterschiedliche Anforderungsniveaus für die künftige Verordnung mit dem Auftraggeber diskutiert. Im Endbericht (BBSR-Online-Publikation 08/2009, siehe unter "Veröffentlichungen") wird schwerpunktmäßig die Verordnungsversion "Kabinettfassung" (Stand Juni 2008) behandelt. Untersuchungen zum Stand der Verbändeanhörung (April 2008) sind ebenfalls dokumentiert.

Im Bericht wird der Vorschlag für eine ausgewogene, aus Sicht von Bau- und Anlagentechnik sinnvolle Referenzanforderung im Rahmen einer novellierten Energieeinsparverordnung dokumentiert und begründet.

Die Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen führen zu den Empfehlungen, die Anforderungen an den Jahres-Primärenergiebedarf und an den Wärmeschutz der Gebäudehülle gegenüber den Anforderungen der EnEV 2007 im Zuge einer Novellierung zu verbessern. Die durchgeführten Berechnungen auf Basis der genannten Referenzgebäudeausführung zeigen eine durchschnittliche Reduktion des Jahres-Primärenergiebedarfs von rund 26%.

Berechnungsvarianten, die für zwei Entwicklungsstände der EnEV 2009 (Verbändeanhörung im April 2008 und Kabinettfassung im Juli 2008) untersucht wurden, führen zu der Aussage, dass die Wirtschaftlichkeit des Anforderungsniveaus für den Jahres-Primärenergiebedarf gegeben ist. Dies gilt ebenfalls für die Zusatzanforderung an den Wärmeschutz der Gebäudehülle.

Veröffentlichungen

BMVBS/BBSR: Beurteilung energetischer Anforderungen an Nichtwohngebäude in Zusammenhang mit der Fortschreibung der EnEV.
BBSR-Online-Publikation 08/2009, Bonn 2009
>> weitere Informationen

Projektbeteiligte
Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Energieeinsparverordnung, Energieeffizienz, Nichtwohngebäude