RE:wood


Projektnummer
10.08.18.7-24.09
Projektbeginn
10.2024
Projektende
09.2026
Projektstatus
laufend

RE:wood - Entwicklung eines Kriterienkatalogs für die qualitative Bewertung der Kreislauffähigkeit von Bauteilen aus Holz, © RE:wood, TUM

Der Wandel zur Kreislaufwirtschaft in Verbindung mit der Verwendung von Natur- und Sekundärbaustoffen ist der Schlüssel zur Reduktion von Ressourcenverbrauch, Abfallaufkommen, Primärenergiebedarf und Ausstoß von Treibhausgasen im Gebäudesektor (Graf et al., 2022). Bauteile müssen so geplant und eingesetzt werden, dass sie lange durch Wieder- und Weiterverwendung in der Nutzung gehalten werden können (Hebel et al., 2022; Hillebrandt et al., 2018). Dies gelingt durch angepasste Planungsprozesse, durch eine Baukonstruktion mit reversiblen Fügungen sowie durch einen BIM-basierten Gebäuderessourcenpass, in dem Art und Menge der verbauten Materialien dokumentiert sind (Schuster & Geier, 2023). Bauteile aus Holz besitzen aufgrund der Kohlenstoffspeicherwirkung großes stoffliches Substitutionspotenzial. Der vielschichtige Aufbau von Wand- und Deckenbauteilen aus Holz unterscheidet den Holzbau wesentlich von mineralischen Bauweisen. In dem Schichtenaufbau liegt das Potenzial, neben ganzen Bauteilen (z. B. Außenwand) auch Bauelemente (z. B. konstruktives Bauelement) wiederzuverwenden, anstatt sie am Ende der Erstnutzung thermisch zu verwerten. Der Projektpartner Madaster begleitet das Projekt bei der Erstellung von BIM-basierten Dokumentationsstandards mit Merkmallisten für den Holzbau. Das umfasst die Unterstützung bei Systemvergleichen, die Bewertung und den Vergleich von Demontierbarkeitsszenarien für den Zugang zum Sekundärrohstoffmarkt sowie den Beitrag zur Weiterentwicklung von holzbauspezifischen Planungsstandards. Ziel des Vorhabens ist es, holzbauspezifische Indikatoren für Bewertungskriterien zu identifizieren und allgemeine Dokumentationsstandards für die Demontierbarkeit von Bauteilen aus Holz festzulegen, die als Grundlage für eine qualitative Bewertung der Kreislauffähigkeit dienen und Planenden als Unterstützung an die Hand gegeben werden können.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Technische Universität München
Arcisstraße 21
80333 München

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Lehrstuhl für Architektur und Holzbau
Institutsleitung: Prof. Stephan Birk
Projektleitung: Dr. Sandra Schuster, N.N.

Weitere Forscher/innen :

Forscher 2:
Madaster Germany GmbH
Leitung: Christian Blanke
Bearbeitung: Christian Blanke

Fachbetreuer/in im BBSR :

Daniel Wöffen, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Re-use, Wiederverwendung, Holzbau, Holz, Kriterien, BIM, Indikatoren, Demontierbarkeit, Design for Disassembly, Fügung
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsbericht, Forschungsförderung
Forschungskategorie nach EU : Grundlagenforschung
Art des Unternehmens : Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung
Bundesförderung in EUR : 224.576,08