Zurück

Inhalte

Bauteilkatalog Niedrigschwellige Instandsetzung Teil 2: Ein- und Zweifamilienhäuser

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Verwandte Projekte

Bauteilkatalog Niedrigschwellige Instandsetzung Teil 2: Ein- und Zweifamilienhäuser


Projektnummer
10.08.18.7-23.27
Projektbeginn
10.2023
Projektende
08.2025
Projektstatus
laufend

Straße im Landkreis Dahme-Spreewald, www.leiik.de, Bauteilkatalog Niedrigschwellige Instandsetzung Teil 2: Ein- und Zweifamilienhäuser, © LEIIK gGmbH

Klimawandel, Wohnungsmangel und Baupreisentwicklung erfordern ein Umdenken im Umgang mit den vorhandenen Ressourcen. Aktuell gibt es in der BRD über 16 Mio Einfamilienhäuser (EFH) - das sind zwei Drittel aller Wohngebäude. Bei Errichtung dieser Gebäude wurden bereits Ressourcen verbraucht und insbesondere CO2 emittiert. Im Falle des Abrisses und Neubaus wird dieser Verbrauchszyklus erneut in Gang gesetzt. Eine fortlaufende, generationenübergreifende Nutzung bei gleichzeitiger energetischer Verbesserung ist anzustreben. Das Projekt soll die Möglichkeiten der niedrigschwelligen Nachnutzung für diese Wohnformen auf Basis einer niedriginvestiven, ressourcenschonenden Sanierung untersuchen und darstellen. Zentrales Ergebnis soll ein Bauteilkatalog sein, der Grundtypen für EFH bzw. ZFH entsprechend Bauzeit und Bauausführung erfasst. Der Fokus liegt auf dem Zeitraum von 1872 bis heute, soll aber auch ausgewählte Gebäude wie das mittelalterliche Fachwerkhaus einschließen. Für diese Typen werden relevante Bauteile katalogisiert und auf Kompatibilität zu den aktuellen Bauvorschriften geprüft. Das jeweilige Bauteil wird hinsichtlich Dauerhaftigkeit, Nachhaltigkeit, Reparaturzyklus, notwendiger Fremdleistung, des Materialanteils im Verhältnis zum Lohnanteil, möglicher Eigenleistung sowie der baukulturellen Bedeutung bewertet. Ein wesentlicher Teil wird sich der energetischen Ertüchtigung der Außenhülle in Kombination mit der Anlagentechnik widmen. Dies gilt sowohl für nicht gedämmte als auch gering gedämmte Fassaden. Eine weitere Fragestellung ist die Modifizierung des EFH zum ZFH mittels geringer baulicher Ergänzungen, um bei einem geringeren Flächenbedarf im Alter ein Teilen/Vermieten von Wohnflächen zu ermöglichen.
 Das Kompendium soll den von der Verfasserin 2017 erstellten Bauteilkatalog „Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieareale für die Kreativwirtschaft“ (Band 12 der Reihe Publikation Zukunft Bauen - Forschung für die Praxis) fortschreiben.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Leipziger Institut für Kommunikation LEIIK gGmbH
adm. Verantwortung:

Jana Reichenbach-Behnisch
Lützner Straße 91
04177 Leipzig

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Bauforschung
Projektleitung:

Jana Reichenbach-Behnisch

Fachbetreuer/in im BBSR :

Wencke Haferkorn, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser, Bauteilkatalog, niedrigschwellige Instandsetzung, ressourcenschonende Sanierung, modifizierte Grundrisse, Klimawandel, Wohnungsmangel, Baupreisentwicklung, Nachhaltigkeit
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsbericht, Forschungsförderung, Energieeinsparung/ -gewinnung, Wohnungsbau, Bestandsgebäude, Bewertungssysteme für Nachhaltiges Bauen
Forschungskategorie nach EU : Grundlagenforschung
Art des Unternehmens : kleines Unternehmen
Bundesförderung in EUR : 272.250,00