Frankfurt (Oder): Ferdinandshof


Projektnummer
20.30.08-09
Projektbeginn
09.2017
Projektende
12.2020
Projektstatus
laufend

Quelle: Schuster Architekten

Aufgrund fehlender Nutzungsmöglichkeiten gibt es in Frankfurt (Oder) eine bedeutende Anzahl leerstehender Baudenkmale, zum Teil in zentraler Innenstadtlage. Die Umnutzung einer alten Brauerei als Wohnraum für Studierende mit flankierenden Nutzungen wie Gastronomie und Kultur verfügt über ein hohes Potenzial zur Belebung der Innenstadt bei gleichzeitigem Erhalt historischer Bausubstanz.

Frankfurt (Oder) verfügt über eine bedeutende Anzahl von leerstehenden Baudenkmalen. Einige befinden sich direkt in der Innenstadt oder in Zentrumsnähe. Die Suche nach neuen Nutzungsmöglichkeiten gestaltet sich oft schwierig, so sind viele Gebäude derzeit dem Verfall preisgegeben. Die rund 6.500 Studierenden und 600 Mitarbeiter der Europa-Universität Viadrina sind eine potentielle Zielgruppe für den Wohnungsmarkt. Mit studentischen Wohnungsangeboten im innerstädtischen Kontext kann wesentlich zur Belebung der Innenstadt beigetragen werden. Mit der Umnutzung eines historischen Brauerei-Komplexes zu einem studentischen Wohnhaus wird neben dem Erhalt historischer Bausubstanz langfristig ein Beitrag zur stärkeren Integration studentischen Lebens in die Innenstadt von Frankfurt (O) mit wünschenswerten Auswirkungen auf städtische Infrastrukturen geleistet.

Der ehemalige Gewerbehof ist durch die bestehende Struktur als Quartier geprägt. Das Ensemble besteht aus sieben Bestandsgebäuden ursprünglich unterschiedlicher Nutzung und wird durch einen Neubau ergänzt. Die Sanierung erfolgt durch behutsamen Umgang mit der bestehenden Substanz, aufgrund der Nutzung erforderliche, größere Umbauten sollen ablesbar bleiben. So ist aufgrund von Anforderungen an Geschosshöhen der Rück- und Neubau von Decken und von Fensteröffnungen erforderlich. Die Erschließung und Terrassenflächen werden als Stahlskelettkonstruktion vor die Fassade gelegt. Je nach Anforderungen an den Denkmalschutz und der vorgefundenen Substanz werden unterschiedliche Effizienzstandards umgesetzt.

Die geplanten Wohnungen für jeweils ein bis drei Studenten konzipiert. Die Wohnungen für mehrere Studenten sind jeweils mit Bad, Küche, Gemeinschaftsfläche und Individualraum ausgestattet. Wohnungen werden voll möbliert vermietet. Alle Wohnungen werden barrierefrei erschlossen.

Für das Gesamtquartier stehen Gemeinschaftsflächen für unterschiedliche Nutzungsanforderungen zur Verfügung. Dazu gehören Arbeitsräume für individuelle und gemeinschaftliche studentische Aktivitäten, Freizeiträume und saisonale Gemeinschaftsflächen auf den Erschließungsgängen und den Freianlagen.

Zusätzlich werden Flächen in einem Gewölbekeller im Haus 3/4 in Verbindung mit einer gewerblichen Nutzung im Haus 7 für variable Freizeitnutzungen vorbereitet. Diese sollen auf Basis von Nutzungswettbewerben zeitlich befristet und kostenfrei an Studierendengruppen übergeben werden.

Der gesamte Gebäudekomplex wird mit Fernwärme versorgt und verfügt über eine zentrale Be- und Entlüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung. Photovoltaikanlagen auf den Häusern 3-5 und 8 erzeugen Strom vorrangig zum Eigenbedarf. Speichermöglichkeiten werden im Projektverlauf geprüft.

Projektbeteiligte
Bauherr/in :

VariWo GmbH Co. KG

Architekt/in :

Schuster Architekten FFO

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Prof. Markus Otto, BTU Cottbus

Fachbetreuer/in im BBSR :

Felix Lauffer

Eckdaten
Standort :

Gubener Strasse 8-9, 15230 Frankfurt / Oder

Einordnung in Zukunft Bau : Variowohnungen
Bundesförderung in EUR : 2.005.000,00
Weitere Eckdaten Variowohnungen
Typ der Baumaßnahme : Anbau
Gebäudetyp : Block
Energetischer Standard : EnEV
Bauzeit in Monaten : 26
Anzahl Wohnplätze : 129,00
Förderfähige Fläche in m² : 3.869
Gesamtkosten der Baumaßnahme (KG 200-700) : 9.855.186,00
Baukosten (KG 300-400) in EUR : 6.655.579,00
Bauweise : Massivbau
Nutzung : Wohnen
Altersgerechtes Wohnen : Ready
Kennwerte Wohnplatz
Wohnfläche in m² : 29,99
davon Gemeinschaftsfläche in m² : 3,97
Baukosten Wohnplatz in EUR (KG 300-400) : 51.594,00
Warmmiete (möbliert) in EUR : 300,00
Baustellenblog

10.12.2018 | Baustellenbegehung Frankfurt (Oder), Ferdinandshof

Alt & Neu: Die hallenartigen Gebäude der ehemaligen Brauerei eignen sich für das Vario-Konzept.

Die Begleitforschung und das BBSR sind zu Gast in Frankfurt (Oder) beim Modellvorhaben Ferdinandshof