Zurück

Inhalte

Recycling von Mineralwolleprodukten, die im Schmelzwannenverfahren hergestellt werden.

Ergebnisse

Projektbeschreibung

Projektbeteiligte

Eckdaten

Projektetage der Bauforschung

Recycling von Mineralwolleprodukten, die im Schmelzwannenverfahren hergestellt werden.


Projektnummer
10.08.18.7-20.23
Projektbeginn
01.2021
Projektende
12.2022
Projektstatus
laufend

Ergebnisse

Möglicher Lebenszyklus für Mineralwollprodukte; Quelle: Dr. Andrea Paul, BAM, 2020

Rückgebaute Mineralwolledämmstoffe und Baustellenverschnitte werden in der Regel deponiert und damit als Rohstoffe dem Markt entzogen. Ziel dieses Projektes ist es darzulegen, dass das Recycling von Glas- und Steinwolle im großmaßstäblich volumenrelevanten Umfang für das Schmelzwannenverfahren technisch umsetzbar und ökonomisch und ökologisch vorteilhaft ist. Neben verfahrenstechnischen Herausforderungen, gilt es die wirtschaftliche in-situ-Identifikation unbekannter Mineralwolle zu ermöglichen. Dazu wird auf erste erfolgversprechende Tastversuche mit spektroskopischen Methoden weiter aufgebaut.

Projektbeteiligte
Antragsteller/in :

Technische Universität Berlin
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Federführende/r Forscher/in (alternativ Sprecher/in) :

Technische Universität Berlin
Herr Prof. Dr.-Ing. F. U. Vogdt
bauphysik(at)tu-berlin.de
13355 Berlin

Fachbetreuer/in im BBSR :

Daniel Wöffen, WB 3

Eckdaten
Schlagworte zum Projekt : Ressourceneffizienz, Mineralwolle, Spektroskopie, Nachhaltigkeit, Recycling, Glaswolle, Steinwolle, Lebenszyklus, Chemometrie
Einordnung in Zukunft Bau : Forschungsbericht, Forschungsförderung, Zirkuläres Bauen/ Rückbau/ Recycling, Ökobilanzierung/ Lebenszyklusanalyse
Forschungskategorie nach EU : Industrielle Forschung
Art des Unternehmens : Einrichtung für Forschung und Wissensverbreitung
Bundesförderung in EUR : 158.095,40
Projektetage der Bauforschung
Projektvorstellung 1 10.11.2021 Mehr